Regelbetrieb ab 6. Juli 2020 in den Linsengerichter Kindertagesstätten


Ab dem 06.07.2020 erfolgt die Aufnahme der satzungsgemäßen Kinderbetreuung auf der Grundlage des SGB Vlll. Es ist jedoch anzumerken, dass es sich um einen Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen handelt. Die Grundlage hierfür wurde in der 13. Veränderung der zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corana-Virus, die am Montag, den 6. Juli 2020 in Kraft tritt, geregelt. Diese tritt mit Ablauf des 16. August 2020 außer Kraft.

 

Da bei Kindern unter sechs Jahren nicht zu erwarten ist, dass der Mindestabstand von 1,5 Meter untereinander gewahrt ist und die pädagogische Betreuung auch köpernahe Interaktion beinhaltet, sind bei der Betreuung von Kindern besondere Schutz- und Hygieneregeln zu beachten.

 

Allgemeine Schutzmaßnahmen:

  • Bei Krankheitsanzeichen müssen sowohl Kinder und Beschäftigte auf jedem Fall zu Hause bleiben
  • Kinder dürfen nicht betreut werden, wenn sie oder ein Angehöriger des gleichen Hausstands Krankheitssymptome aufweisen, oder Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind.
  • Im Falle von akut auftretenden Krankheitsanzeichen bei einem Kind muss so schnell wie möglich eine Abholung durch die Eltern erfolgen.
  • Bei Kindern, die nach den Informationen des Robert-Koch-Instituts zur Risikogruppe gehören, sollen die Eltern mit dem Kinderarzt/-ärztin geeignete Schutzmaßnahmen klären und mit dem Träger deren Umsetzung in der Kindertagesstätte abzuklären.

 

Allgemeine Hygieneregeln:

  • Das Mindestabstandsgebot von 1,5 Meter sollen Erwachsene untereinander einhalten.
  • Eltern, die die Kindertagesstätte betreten, müssen ihre Hände desinfizieren und eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Es sollten möglichst immer Personen des gleichen Haushalts das Kind bringen und abholen.

 

Konferenzen und Versammlungen

Elternversammlungen sollen nur abgehalten werden, wenn sie unabdingbar sind. Muss eine Besprechung durchgeführt werden, ist der Mindestabstand einzuhalten.

 

Diese Maßnahmen ergeben sich aus dem Hygieneempfehlungen zum Schutz von Kindern und Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen in Hessen währender SARS-CoV-2-Pandemie des Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Es wird erneut darauf hingewiesen, dass die Sommerferienregelung die vom Gemeindevorstand beschlossen wurde, beibehalten wird. Aufgrund der räumlichen Situationen in den Einrichtungen kann eine Mittagsverpflegung erst ab dem 17.08.2020 erfolgen.

 

Bei Fragen, wenden Sie sich bitte an die Einrichtungsleitung der jeweiligen Kindertagesstätte.