Linsengerichter Kitas mit neuer "ElKi-App"


Die kommunalen Kindertagesstätten in der Gemeinde Linsengericht gehen in der Digitalisierung neue Wege: Künftig wird die Eltern-Kinder-App (ElKi-App) eingeführt, welche die Kommunikation zwischen Einrichtung und Erziehungsberechtigten vereinfachen soll.

Federführend haben sich Michaela Giesa, Timo Wild (beide Ordnungsamt) und Denis Göbel (Hauptamt) mit der Umsetzung des Projektes auseinander gesetzt.

Für den Startschuss waren einige Schulungen durch die BOS GmbH notwendig. Hier wurden ebenfalls alle Kita-Leitungen mit Vertretern geschult, um das Projekt bestmöglich umzusetzen. Ab dem 1. Februar soll das Programm allen Eltern zur Verfügung stehen und flächendeckend in allen Kitas genutzt werden.

Die ElKi-App ist gekoppelt an das bestehende Webkita-Programm „Linsenkids“, welches bereits Ende 2020 für die Online-Registrierung der Kinder an den Start gegangen ist. Als Funktionen der ElKi-App stehen unter anderem einen Kommunikationsweg per Chatfunktion, Erstellung von Umfragen und Einladungen, Verwaltung von Abholberechtigten Personen und Abwesenheitsmeldungen durch die Eltern (bei Erkrankung oder Urlaub) zur Verfügung.

Die Eltern in den Einrichtungen werden demnächst mit einem Flyer und einer Beschreibung der App informiert. Die Kita-Verwaltung der Gemeinde Linsengericht freut sich über die zeitnahe Einführung der ElKi-App und ist hiermit einer der Vorreiter in den Kommunen im Main-Kinzig-Kreis.