Erzieher/in für Migrationsarbeit mit 12 Stunden wöchentlich


Die Gemeinde Linsengericht stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Erzieher/in (m/w/d)

mit 12:00 Stunden wöchentlich für Migrationsarbeit in der Kindertagesstätte „Die Hasselbachzwerge“ im Ortsteil Altenhaßlau ein.

Bei der Kindertagestätte „Die Hasselbachzwerge“ handelt es sich um eine 4-gruppige Einrichtung deren Arbeitsgrundlage sich nach dem Hessischen Bildungs-und Erziehungsplan richtet. Das Wohlbefinden und die Förderung der Kinder liegen dabei dem Team besonders am Herzen.

In der Einrichtung werden Kinder verschiedener Nationalitäten betreut. Eine vorhandene Migrationskraft unterstützt bereits diese Kinder in Kleinstgruppen zur speziellen Förderung und Erweiterung der deutschen Sprachkenntnisse. Wünschenswert für diese Tätigkeit wären Vorkenntnisse im Bereich Sprachförderung.

Die Bezahlung erfolgt tarifgerecht nach TVöD (Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst) sowie Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.

Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte und Gleichgestellte nach dem Schwerbehindertengesetz entsprechend berücksichtigt.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie Freude an der verantwortungsvollen Beschäftigung mit Kindern haben, zudem über die erforderliche Ausbildung und Erfahrung verfügen sowie Einfühlungsvermögen, Engagement, Zuverlässigkeit und Teamgeist besitzen, freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen die wir bis zum 15.03.2021 unter der Adresse:

Gemeindevorstand Linsengericht, -Personalamt, Altenhaßlau, Amtshofstr.1, 63589 Linsengericht

oder per E-Mail unter personalverwaltung@linsengericht.de  (im PDF-Format) gerne entgegennehmen.

Für ergänzende Auskünfte steht Ihnen die Leiterin des Personalamtes, Frau Kuntner-Desch, unter der Telefonnummer 06051/709-164 oder unter E-Mail: andrea.kuntner-desch@linsengericht.de sowie Herr Berg als Leiter der Einrichtung unter der Telefonnummer 06051/88 94 37 gerne zur Verfügung.

Mit Einreichung der Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens entsprechend des § 23 HDSIG zu. Ihre Daten werden mit dem Eingang Ihrer Bewerbung bis sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert und anschließend gelöscht. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angaben von Gründen schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.

Linsengericht, 17.02.2021

Der Vorstand

der Gemeinde Linsengericht

gez.

AlbertUngermann                                                                               

Bürgermeister