Sperrmüll Anmeldung

Die Sperrmüllabfuhr erfolgt nach telefonischer Anmeldung unter der Rufnummer 06051 709 - 700.

Pro Quartal werden maximal 3 Kubikmeter Sperrmüll kostenfrei an der Grundstücksgrenze geholt. Es werden nur sperrige Gegenstände des Haushaltes mitgenommen, die aufgrund ihrer Abmessungen nicht in die Restmülltonne bzw. in den Müllsack passen.

Ausgeschlossen sind:
kesseldruckimprägniertes Holz, Gartenzäune, Fenster, Gehölzschnitt, Baumwurzeln, Metall, Styropor, Bauschutt, Baumaterial, Leuchtstoffröhren, Kühlgeräte, Sonderabfälle, Autoteile (auch Reifen), Glas, Fernseher, PC-Monitore, Elektroklein- und Elektrogroßgeräte, mit Abfall gefüllte Säcke, Kartons und Kisten.

Die Gemeinde Linsengericht erstattet die Kosten von Kleinanlieferung in haushaltsüblichen Mengen auf der Deponie Hailer wie folgt zurück:

Für Sperrmüll bis maximal 16,00 € pro Anlieferung,
für Erde bzw. Bauschutt bis maximal 6,00 Euro pro Anlieferung.

Neben dem Gebührenbescheid ist auch der handschriftlich ausgefüllte Kleinanlieferungsschein einzureichen.

Weil auf den Anlieferungsscheinen als Abfallart Haus- und Sperrmüll ausgewiesen wird, weisen Sie die Mitarbeiter der Deponie beim Bezahlen darauf hin, dass Sie in Linsengericht wohnen und lassen sich einen Stempel als Beweis geben, dass Ihre Anlieferung lediglich Sperrmüll und kein Restmüll war. Nur mit diesem Vermerk kann eine Erstattung erfolgen. Wir bitten um Verständnis, weil der Service für die kostenlose Abgabe von Sperrmüll sehr oft missbraucht wird.

Anlieferungen von Hausmüll, Bauabfällen, Baumaterialien, asbesthaltige Abfälle („Eternit-Platten“ etc.), kesseldruckimprägniertes Holz (z.B. Garten- und Sichtschutzwände etc.) werden nicht vergütet.

Die Erstattung kann nur für Anlieferungen erfolgen, die maximal ein halbes Jahr zurückliegen. Legen Sie die Belege deshalb zeitnah bei uns vor. Denken Sie daran, ihre genaue Adresse und eine Bankverbindung anzugeben, auf die der Erstattungsbetrag überwiesen werden soll.